News und Termine

Sprechzeit

Sie erreichen uns zu den folgenden Sprechzeiten unter der 030 629 812 69:

Montag            15.00 Uhr – 18.00 Uhr
Donnerstag     10.00 Uhr – 13.00 Uhr

Besuch von Frau Ministerin Dr. Franziska Giffey

Am Freitag, 14.08.2020 ist Frau Ministerin Dr.Giffey bei uns in der Berliner Beratungs- und Ombudsstelle Jugendhilfe zu Besuch gekommen. Wir haben über die Berliner Veröffentlichung des Referent*innenentwurf zur SGB VIII – Reform gesprochen und über unsere Einschätzung, was es braucht, um eine bundesweite gesetzliche Verankerung einer ombudschaftlichen Beratung in die Praxis umzusetzen. Und natürlich darüber, was unsere alltägliche Arbeit in der Ombudsstelle ausmacht.

Nach Begrüßung und Vorstellung der Beteiligten des BRJ e.V. und der BBO Jugendhilfe hat Frau Dr. Giffey einen Überblick über die bevorstehende Veröffentlichung des Referent*innenentwurfs zur SGB VIII – Reform gegeben. Frau Ministerialrätin Dr. Heike Schmid-Obkirchner (BMfSJ, Leiterin des Referates „Rechtsfragen der Kinder- und Jugendhilfe), berichtet, dass es schon ein 140-Seiten-Werk mit allen Gesetzesformulierungen und -begründungen gibt. Der Entwurf sei in der Ressortabstimmung und werde im Herbst dem Kabinett und dem Parlament vorgelegt.

Die Ombudschaft soll nicht nur als allgemeiner Infrastrukturauftrag ins Gesetz kommen (wahrscheinlich §9a), sondern – wie im Positionspapier des Bundesnetzwerks gefordert – als individueller Rechtsanspruch auf ombudschaftliche Beratung. Wir vom Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe sind sehr positiv überrascht über diese nachhaltige Absicherung der bestehenden und der noch aufzubauenden ombudschaftlichen Infrastruktur bundesweit.

Frau Dr. Giffey hat noch weitere Themen benannt, die ihr bei der SGB VIII – Reform am Herzen liegen:

  • Pflegefamilienbereich
  • Careleaver-Rückkehroption
  • Reduzierung der Kostenheranziehung von 75% auf 25%
  • und insbesondere ein Einstieg in die Inklusion.

Wir haben die Geschichte des BRJ e.V. und der BBO Jugendhilfe, die Betonung des Einzelfallbezugs, die besonderen Methoden und Standards der Beratungsarbeit vorgestellt. Besonders haben wir gegenüber Fr. Dr. Giffey zum Ausdruck gebracht, wie wichtig die Qualitätsmerkmale unserer Arbeit sind:

  • Beratung zu zweit, unabhängig, kostenlos, geschützt, extern
  • Ausgleich der Machtasymmetrie
  • ergänzende fachliche Expertise bei Bedarf
  • valide, auf Fakten fokussiert (Dokumente des Verfahrens)
  • fokussiert auf Rechtsansprüche, auch auf den rechtlichen Rahmen, Verfahrenssicherheit, verwaltungsrechtliche Vorgaben
  • Beachtung der verbindlichen fachlichen Standards
  • Beratung und Begleitung, Unterstützung im Schriftverkehr

Weiter haben wir mit Frau Dr. Giffey über den Vorrang kommunikativer Streitbearbeitung mit allen Beteiligten gesprochen, ohne auf rechtsstaatliche Instrumente der rechtlichen Klärung im verwaltungsrechtlichen- und gerichtlichen Verfahrensrecht zu verzichten. Angesprochen wurde von uns der Begriff der „Externalität“ in den §§ 45 ff. SGB VIII und der Entwicklungsbedarf neuer Konzepte zwischen den Einrichtungen und der „Heimaufsicht“. Hier haben wir auf die Expertise der laufenden Ombudschaftsprojekte verwiesen.

Unsere Beratungsstelle hat sich sehr gefreut, dass Frau Dr. Giffey uns besucht und sich Zeit genommen hat, mehr über unsere Arbeit zu erfahren. Wir haben das Gespräch als positiv und konstruktiv empfunden. Wir freuen uns über ihre Zusagen zur SGB VIII -Reform und über ihren Einsatz für einen individuellen Rechtsanspruch auf ombudschaftliche Beratung.

 

Interview mit unseren Projektkoordinatorinnen

Die BBO Jugendhilfe hat dem Magazin „FORUM-für Kinder- und Jugendarbeit“ ein Interview gegeben. Thema dieser Ausgabe ist die Verstetigung einer Ombudsstelle für die Kinder- und Jugendhilfe in Hamburg.
Wir stellen in unserem Interview die Arbeitsinhalte und den Arbeitsalltag unserer Ombudsstelle vor.

Das Interview finden Sie hier auf Seite 18.

 

Coronakrise

Liebe Kinder! Liebe Jugendliche! Liebe Familien!

Gerade jetzt, wenn wir alle gezwungen sind über Wochen hinweg auf engstem Raum und mit großen Einschränkungen zusammen zu leben, kann es zu besonders schwierigen und konflikthaften Situationen kommen. Wartet nicht bis es zu Hause eskaliert! Viele Angebote sind auch weiterhin erreichbar und können Sie telefonisch oder online beraten und unterstützen.

Auch für Fragen zur Regelung schulischer, finanzieller oder anderer Angelegenheiten, gibt es Unterstützung.

 

Für Kinder und Jugendliche:

Nummer gegen Kummer- Telefon- und Onlineberatung

Das Kinder- und Jugendtelefon ist unter der Rufnummer 116 111 zu erreichen – von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr. Unter dieser Nummer  unterstützt auch das Projekt „Pausentaste“ junge Pflegende mit gezielter Beratung und Information.

Online Beratung per Chat oder Email ist auch möglich.

www.nummergegenkummer.de            www.pausentaste.de

 

Jugendnotmail

JugendNotmail bietet vertrauliche und kostenlose Online Beratung durch Fachkräfte. Hier können Kinder und Jugendliche von 10 bis 19 Jahren per Mail, im Gruppenchat oder in offenen Foren Unterstützung, Rat und Austausch finden.

www.jugendnotmail.de

 

Off Road Kids – Hilfe für junge Menschen auf der Straße

Sofahopper.de bietet jetzt Live-Chat- und Telefonberatungen (von 10 bis 20 Uhr) an. Die Mitarbeiter/Innen der Streetwork-Stationen als Online-Berater/Innen im Einsatz.

www.sofahopper.de

 

Careleaver e.V.

Die Uni Hildesheim und der Careleaver e.V. möchten auf die verschiedenen Schwierigkeiten der aktuellen Situation speziell für Care Leaver reagieren und mit ihrer Onlineplattform auch zu Zeiten von Corona Hilfe leisten. Für Care Leaver sehr dringliche Fragen in diesen Tagen sind z.B.: „Wie geht es jetzt mit meiner Ausbildung weiter?“, „Was ist mit den Prüfungen, die demnächst anstehen?“, „Wie kann ich meine finanzielle Situation regeln?“.

Onlineberatungsangebot von Careleavern für Careleaver – Careleaver e. V. und Universität Hildesheim

Ein Notfallfonds für Care Leaver befindet sich im Aufbau.

 

Für Familien:

Hinweise und Beratungsangebote für Familien auf der Seite der Senatsverwaltung

www.berlin.de/sen/bjf/coronavirus/aktuelles/familien/#familie

 

Erziehungs- und Familienberatungsstellen in Berlin

www.efb-berlin.de

 

Beratungsstellensuche der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung (bke)

Online Beratung für Jugendliche und Eltern

https://www.bke.de/virtual/ratsuchende/beratungsstellen.html

 

Nummer gegen Kummer- Telefon- und Onlineberatung

Das Elterntelefon ist unter der Rufnummer 0800 1110550 zu erreichen  – montags – freitags von 9 – 11 Uhr und dienstags + donnerstags von 17 – 19 Uhr

www.nummergegenkummer.de

 

Für Frauen / Schwangere

BIG Hotline – Hilfe für Frauen und ihre Kinder bei häuslicher Gewalt

Die BIG Hotline unter 030-6110300 ist täglich von 8 – 23 Uhr besetzt. Auch an Wochenenden und Feiertagen erreichen Sie die Beraterinnen. Die Beratung ist auf Wunsch anonym.

www.big-hotline.de

 

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“

Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 116 016 beraten und informieren die Mitarbeiterinnen des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ in 18 Sprachen zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen.

 

Hilfetelefon „Schwangere in Not“

Das kostenlose, barrierefreie und 24 Stunden unter der Nummer 0800 40 40 020 erreichbare Hilfetelefon „Schwangere in Not“ ist eine erste Anlaufstelle für Frauen, die über qualifizierte Beraterinnen Hilfe in den örtlichen Schwangerschaftsberatungsstellen finden. Es bietet auch eine fremdsprachige Beratung an.

 

Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“

Unter der Nummer 0800 22 55 530 ist das Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“ montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr bundesweit, kostenfrei und anonym erreichbar.

Unter www.save-me-online.de ist das Online-Beratungsangebot für Jugendliche des Hilfetelefons erreichbar.

 

Nationales Zentrum Frühe Hilfen

Hilfe für Schwangere und Eltern mit Kindern bis 3 Jahre

https://www.elternsein.info/beratung-anonym/anonym-kostenlos/corona-zeiten-beratung-jetzt-fuer-eltern/

 

Für Fachkräfte in der Kinder- und Jugendhilfe:

Forum Transfer. Innovative Kinder- und Jugendhilfe in Zeiten von Corona.

Entwicklung & Transfer von Konzepten für Handlungsfelder der Kinder- und Jugendhilfe bei öffentlichen und freien Trägern

 

Diese neue Plattform enthält aktuelle Hinweise und Empfehlungen sowie fachlich systematisierte Beispiele „guter Praxis“, wie die Arbeitsfähigkeit der Kinder- und Jugendhilfe unter den Bedingungen der „Corona“ Pandemie und für die Zeit bis zu einer wiederkehrenden Routine gesichert und weiterentwickelt werden kann. Die Themen und Felder der Kinder- und Jugendhilfe, zu denen Sie hier Informationen finden, werden schrittweise ausgeweitet und kontinuierlich mit Inhalten gefüllt.

 

www.forum-transfer.de

Corona Hinweis

Trotz der Corona-Pandemie arbeiten wir weiter und setzen uns für die Rechte von Familien und jungen Menschen in der Jugendhilfe ein. Um unsere Mitarbeiter_innen zu schützen, werden wir zunächst bis zum 20. April keine persönlichen Beratungsgespräche mehr anbieten. Wir nehmen aber weiterhin neue Fälle an, sind unverändert telefonisch und per Mail zu erreichen und werden euch weiter per Telefon unterstützen.

#wirbleibenzuhause

Kostenheranziehung junger Menschen nach dem SGB VIII – Materielle Rechtfragen und Verfahren

Im Auftrag des Bundesnetzwerks Ombudsschaft, hat der Rechtsanwalt Benjamin Raabe ein Rechtsgutachten zur Kostenheranziehung nach dem SGBVIII geschrieben. In dem Rechtsgutachten wird die aktuelle Rechtsgrundlage besprochen sowie die damit zusammenhängenden Verfahrensfragen dargestellt.

Es geht dabei unteranderem um die Wiederaufnahme von Verfahren und der Rücknahme von bestandskräftigen rechtswidrigen Kostenbescheiden. Auch werden weitere Fragen, z.B. zum Kindergeld, zu BaföG und BAB beantwortet.

Neu: Bundeskoordinierungsstelle Ombudschaft in der Kinder- und Jugendhilfe

Wir freuen uns sehr, dass es seit dem 01. Juli 2019 die Bundeskoordinierungsstelle Ombudschaft in der Kinder- und Jugendhilfe gibt. Die Bundeskoordinierungsstelle übt die Funktion der fachpolitischen Interessenvertretung aus und fungiert als bundesweite Ansprechpartnerin für Ombudschaft in der Kinder- und Jugendhilfe.

Alle Interessierten finden mehr Informationen unter folgendem Link: Bundeskoordinierungsstelle_Ombudschaft

Fachveranstaltung „Abschluss des Modellprojekts Berliner Beratungs- und Ombudsstelle Jugendhilfe (BBO Jugendhilfe)“

„Abschluss des Modellprojekts Berliner Beratungs- und Ombudsstelle Jugendhilfe (BBO Jugendhilfe)“

Die Berliner Beratungs- und Ombudsstelle Jugendhilfe steht nun schon fast am Ende der dreieinhalbjährigen Modellprojektlaufzeit. Zum Abschluss der Modellphase möchten wir im Rahmen einer Fachveranstaltung unsere Erfahrungen aus der ombudschaftlichen Beratungsarbeit nachzeichnen, die Ergebnisse der externen Evaluation durch das Institut für Praxisforschung und Projektberatung München (IPP München) präsentieren sowie gemeinsam mit Ihnen eine Einordnung des Modellprojekts in die Jugendhilfelandschaft vornehmen. (mehr …)